Aktuelle Informationen

Besuchsmöglichkeiten ab 01.07.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Gesundheitsminister des Landes Nordrhein-Westfalen hat ab dem 01.07.2020 eine Lockerung der Besuchsregelungen für stationäre Einrichtungen erlassen.
Somit sind ab dem 01.07.2020 wieder tägliche Besuche in den Bewohner/innenzimmern möglich. Die Besuche sind auf je zwei Besuche pro Tag und Bewohner/in von maximal zwei Personen bzw. maximal vier Personen im Außenbereich beschränkt.
Auf Anweisung des Ministeriums muss jede Besucherin und jeder Besucher registriert und einem Kurzscreening inklusive Temperaturmessung unterzogen werden. Jede Besucherin und jeder Besucher muss einen persönlichen Mund-/Nasenschutz tragen und die Hygieneregeln beachten.
Zur besseren Koordination und zur Vermeidung von Wartezeiten bitten wir weiterhin um Terminabsprache. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Frau Arnold, Tel. 02401 6003360. Nähere Informationen finden Sie im untenstehenden Besuchskonzept.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis – alle Maßnahmen dienen dem Wohle aller Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen.

Herzlichen Grüße – bleiben Sie gesund.

Ihr Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

Besuchskonzept

Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVPflegeundBesuche) vom 27.08.2020

Terminabsprachen
Alle Angehörigen sind über die Besuchsmöglichkeit und die Besuchszeiten informiert. Die Besucher vereinbaren Besuchstermine. Dies geschieht in der Regel telefonisch  unter 02401 600-3360. Die Anmeldung kann wochentags von 08.00 – 15.00 Uhr erfolgen.
Häufigkeit und Dauer der Besuche
Die Besuche sind auf je zwei Besuche pro Tag und Bewohner von maximal zwei Personen im Bewohnerzimmer bzw. maximal vier Personen im Außenbereich beschränkt.
Besucherscreening und Besuchsregister
Bei allen Besucherinnen und Besuchern wird ein Kurzscreening inkl. Temperaturmessung durchgeführt. Der Besuch wird anhand der Screeningliste des RKI erfasst. Diese Daten werden vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet, sofern sie nicht von der nach § 28 Abs. 1 IfSG zuständigen Behörde benötigt werden.
Hygieneregeln

  • Jedem Besucher sind die Hygieneregeln durch Aushang bekannt (werden auf Wunsch gerne persönlich ausgehändigt).
  • Jeder Besucher führt eine gründliche Händedesinfektion durch.
  • Jeder Besucher trägt einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Die Besucher haben einen grundsätzlichen Abstand von mindestens 1,5 Metern zur besuchten Person einzuhalten. Sofern während des Besuchs Bewohner und Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung nutzen und vorher sowie hinterher eine gründliche Händedesinfektion erfolgt ist, ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht erforderlich.
  • Während des Besuchs tragen damit die Bewohner und Besucher die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes.

Zugangsrechte weiterer Personen
Seelsorger, Dienstleister zur medizinisch-pflegerischen Versorgung (Podologe, Therapeut etc.) und zur weiteren Grundversorgung (Friseure, Fußpflege) erhalten unter Beachtung der Hygienevorgaben eine Zutrittsmöglichkeit in die Einrichtung. Ebenso Besuche, die aus Rechtsgründen erforderlich sind. Hier erfolgt ebenfalls ein Kurzscreening inkl. Temperaturmessung sowie die Erfassung im Besuchsregister. Eine vorherige Terminabsprache ist wünschenswert.
Verlassen der Einrichtung
Die Bewohner/innen dürfen die Einrichtung alleine oder mit Besuchern bzw. Mitarbeitern verlassen, wenn sie sich dabei an die Regelungen der CoronaschutzVO für den öffentlichen Bereich halten. In diesem Fall tragen die Bewohner/innen sowie deren Begleitung die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes während des Verlassens der Einrichtung. Als Dauer des Verlassens sind grundsätzlich sechs Stunden täglich ohne anschließende Isolierung zugelassen.
Verhaltensregeln

  • Die Besucher halten sich an die Vorgaben des Personals
  • Die Besucher müssen während der gesamten Zeit des Besuches einen Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Die Besucher dürfen keinen Kontakt zu anderen Personen der Einrichtung haben
  • Die Besucher halten die Hygieneregeln ein
  • Bei Verstößen gegen die Verhaltensregeln kann der Besucher aus der Einrichtung verwiesen werden (Hausrecht)

Einbindung des NutzerbeiratesMit dem Beirat der Nutzerinnen und Nutzer wurde das Konzept in der Beiratssitzung am 04.09.2020 besprochen.Information der AngehörigenDas Konzept kann hier eingesehen werden, zusätzlich wird das Konzept den Angehörigen übersandt.

Setterich, 07.09.2020
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

Besuchskonzept Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

Aktuelle Pressemeldungen der Städteregion Aachen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier.

„Mehr Wert als ein Danke“

Die Initiative und Petition für ein besseres Sozial-, Pflege- Gesundheitswesen – jede Stimme zählt.

Gemeinsam setzen sich Stiftungen, Unternehmen und Institutionen aus der Sozialwirtschaft für ein besseres Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen ein. Auch das Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich unterstützt diese Kampagne.

Ziel ist es, mindestens 50.000 Unterschriften zu sammeln. Damit wird es möglich sein, an politischen Gesprächen und Beratungen teilzunehmen.

www.mehr-wert-als-ein-danke.de

Burgstübchen vorübergehend geschlossen!

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
liebe Besucher,
aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bleibt das Restaurant Burgstübchen ab dem 13.03.2020 vorübergehend zum Schutz unserer Bewohner geschlossen.

Wir bedanken uns für Ihre Verständnis.
Ihr Wohn- und Pflegeheim

Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

Herzlich willkommen

vielen Dank für Ihr Interesse an dem Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich. Das Haus ist eine stationäre Pflegeeinrichtung mit 100 Pflegeplätzen im Haus verteilt auf 98 vollstationäre Plätze, davon 8 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze, und zwei feste Kurzzeitpflegeplätze und bietet pflegebedürftigen Menschen jedes Pflegegrades ein neues Zuhause.

Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

An der Burg 1
52499 Baesweiler
Tel.: 02401 600-1
Fax: 02401 600-3415
info@burgsetterich.de

Suchen:

Schon gesehen?

Unsere Bildergalerie zeigt Momente des Lebens im Wohn- und Pflegeheim Burg Setterich. Bitte klicken Sie hier

Kontakt

Für Besichtigungen und weiterführende Informationen stehen wir gern zu Ihrer Verfügung: Tel. 02401 600-1 oder Mail info@burgsetterich.de